Eiskissen DIY

Eiskissen-Mila

Gestern musste ich einfach ein DIY Eiskissen herstellen!

Das war meine Art, um dem regnerischen, kalten und ungemütlichem Wetter – Grau in Grau- zu trotzen.

Dieses Kissen ist leicht und schnell umzusetzen, man hat ein echtes Erfolgserlebnis und definitiv wieder gute Laune!
Und natürlich, ganz nebenbei, noch eines unserer Kids glücklich gemacht 😉

Hier seht Ihr, was an Material benötigt wird:

Eiskissen1

– Baumwollstoff 30 cm (wenn der Stoff 1,20 – 1,40m breit liegt)
– Textilfarben Euerer Wahl (ich persönlich finde die MARABU Textilfarben am besten – ich habe die Farben: Dunkelbraun, Gelb, Grün, Rot und Weiss genommen)
– Pinsel
– Bleistift
– Schere
– Malblock
– Kartoffel (für den Streusel-Druck)
– Nähmaschine
– Füllwatte (Glorex Polyester Bastelwatte – waschbar)

Dann erstellt ihr erst mal eine Schablone.
Ich zeige Euch hier mal meine.

Eiskissen2

Bitte nicht wundern, dass die Dimensionen etwas komisch aussehen.
Alles erscheint ziemlich “dick” – aber das kommt dann beim Nähen wieder weg, da es die Nahtzugabe ist.

Schablone auf den Stoff legen, mit Bleistift drum herum malen und ausschneiden.

Wer sicher gehen möchte, dass das Eis deckungsgleich ist, in der Mitte knicken und entsprechend den Stoff zurecht schneiden.

Dann geht es ans Bemalen!

Bitte unbedingt darauf achten, dass ihr viele Lagen Zeitungspapier unter den Stoff legt!

Und am besten beide ausgeschnittenen Eisteile nebeneinander legen und parallel arbeiten. Dann ist auch garantiert, dass alle Streifen einigermassen gleich hoch sind und sich beim Zusammennähen treffen.

Bei mir sind alle Farben, bis auf das Schoko-Braun, mit Weiss gemischt.
Dann ganz viel Wasser dazu, dass dieser aquarellige Look entsteht, und von unten nach oben arbeiten. Dabei dürfen die Farben ruhig etwas ineinander verlaufen.

Nach dem rosafarbenen Streifen alles sehr gut trocknen lassen.
Danach das Dunkelbraun dick, als Schokososse, auftragen. Wieder gut trocknen lassen.

Eiskissen3

Am Ende müsste das Ganze so aussehen:

Eiskissen4

Sieht doch schon nach Eis aus, oder?

Jetzt kommt der Teil, der mir am meisten Spass gemacht hat!

Nachdem alles gut durchgetrocknet ist, schneiden wir aus der Kartoffel unseren Streusel-Stempel.
Ich habe mich für lange Streusel entschieden. Ihr könnt aber auch gerne Pünktchen machen.

Eiskissen5

Dann Farbe, wieder mit Weiss, mischen und dick anrühren. Dieses Mal bitte nicht mit Wasser verdünnen!

Und dann mehrere Farben wild durcheinander stempeln!

Ich musste 2-3 Mal auf einen Streusel drucken, damit die Farbe satt heraus kam. Das Schokobraun “schluckt” einfach sehr viel Farbe!

Eiskissen6

Sieht so toll nach Konfetti aus!
Meine Laune ist an dieser Stelle schon ordentlich gestiegen 😉

Wieder trocknen lassen und dann laut Anweisung des Textilfarbenherstellers (mit dem Bügeleisen) fixieren.

Jetzt kommt das Nähen.

Beide Seiten rechts aufeinander legen, mit Stecknadeln feststecken, und mit ca. 05 – 1cm Nahtzugabe (vom Rand) rundum nähen.
Bitte beachtet dabei, dass ihr eine grössere Lücke offen lässt (ca. 10cm), durch die ihr das Eis dann wenden könnt.

Wenn das Eis durch die Prozedur zu zerknittert ist, nochmals kurz drüber bügeln.

Mit Füllwatte ausstopfen. Bitte achtet darauf, dass der Stiel richtig prall gefüllt ist, damit das Eis am Ende stehen kann.

Et voilà!!!!

Ist es nicht schön geworden?

Habe dann gleich mal eine sommerliche Ecke auf dem Bett unserer Tochter eingerichtet!

Ahhhh, und darauf einen Pina Colada und ICE, ICE, BABY, lalalala,…
SOMMER WIR BEGRUESSEN DICH!

Eiskissen-Titel

DIY – Aufbewahrungsboxen

Blog-Boxen-Stop-Titel-Instagram

Mit kleinen Kindern ist das Thema Aufbewahrung ja immer von grosser Bedeutung und man kann von Aufbewahrungsboxen, Boxen, Truhen, Körben, etc. generell nie genug besitzen.
Viele der Angebote entsprechen oftmals allerdings nicht unserem Designempfinden oder sie passen nicht zum Stil des Kinderzimmers.

Deshalb funktionieren wir heute einfach, schnell und günstig handelsübliche Holzkisten (aus dem Baumarkt) um, in stylische Aufbewahrungsboxen.

Hier zeigen wir Euch, was ihr dafür braucht und wie es geht.

Material:
– Holzkisten (unsere sind von OBI (KESPER, Allzweckkiste), Masse: 40 cm x 23 cm x 30 cm (B x H x T)
– Holzleisten (Dicke 0,9 mm, Art.-Nr. 395660)
– Holzleim
– Frogtape (zum Abkleben und damit die Farbe nicht verläuft)
– Acryllack 2 in 1 (mit Grundierung), weiss
– Rolle zum Streichen
– Normaler Borstenpinsel
– Kreidefarben in verschiedenen Farben
– Säge
– Schrauben (SPAX Z 1, 100)

Blog-Boxen1

Die Kiste mit dem weissen 2 in 1 Acryllack und der Rolle gleichmässig streichen.
Wir haben nur eine Schicht gestrichen, damit man die Maserung des Holzes noch sieht.
Danach gut durchtrocknen lassen.

Blog-Boxen-2

Nach ausreichender Trocknungszeit, das gewünschte Muster mit Frogtape abkleben.
Wir haben die Längen der Kiste abgemessen und dann entsprechend durch die Anzahl der Dreiecke geteilt, um ein gleichmässiges Ergebnis zu erzielen.
Dann die Spitzen in der Wunschfarbe ausmalen. Am besten eignen sich hierfür dicke, gut deckende Acryl- bzw. Kreidefarben. Wir haben hierfür Kreidefarben von Rayher verwendet.

Blog-Box-3

Der Boden der Boxen ist sehr dünn. Damit dieser mehr Stabilität bekommt, aber auch, damit wir die Rollen befestigen können, haben wir die Holzleisten, der Breite nach, zugesägt und mit Holzleim angeklebt.
Ueber Nacht trocknen lassen.

Blog-Box-4

Als Letztes die Rollen, mit den o.g. Schrauben per Akkuschrauber, am Ende der Holzleisten, anbringen.

Blog-Box-5

Fertig, ist unser gepimptes Meisterstück!

Blog-Box-sw-Kaktus

Und weil mir das gute Stück, für unseren Sohn, so gut gefallen hat, gabs gleich noch eine Box in Pastellfarben für unsere Tochter.

Blog-Box-bunt-Bücher

Also, ran an die Boxen, denn es wird ein echter Eyecatcher im Kinderzimmer und ist zudem stabil, individuell und günstig!

Blog-Box-Kimis-Zimmer

DIY – Metallclips mit Holzkugeln

DIY-Wandhänger-final-mit-Text

Als besonders schnell und einfach umzusetzendes DIY-Projekt, möchte ich Euch heute diese hübschen, hängenden Metallclips mit Holzkugeln vorstellen.
Dieses DIY eignet sich besonders für Anfänger!

Holzkugeln sind absolut im Trend und man begegnet Ihnen öfters bei skandinavischen Wohneinrichtungen – sei es als Topfuntersetzer oder Kerzenständer.
Mit Ihnen wird es dann auch richtig “hyggelig” (dänisch für “gemütlich”).

Alles, was Ihr dazu braucht, sind:

– Metallclips – genauer gesagt Bulldog-Clips (sie gibt es zwischenzeitlich in allen möglichen Variationen und Farben)
Die hier gezeigten, grossen Clips sind 55 mm und die kleinen 30 mm lang

– Holzkugeln mit Bohrung in verschiedenen Grössen und verschiedenen Farben und Formen – oder in Natur und Ihr bemalt selbst (wie das am besten funktioniert, seht Ihr in meinem früheren Blog-Post “DIY – Upcycling Lampe”)
Für den grossen Clip, Holzkugeln mit 25 mm Durchmesser, für die kleinen Clips 20 mm und kleiner

– Lederband, naturfarben

– Schere

DIY-Kugelhänger

Das Lederband durch beide Ösen fädeln und oben mittig mit einem Doppelknoten zusammenbinden. Dann kann das Auffädeln der Perlen beginnen.
Unsere kleine Tochter wollte unbedingt mitmachen, wie man sehen kann.

DIY-Kugelhänger1

Aufgefädelt wird, bis man die gewünschte Länge erreicht hat.
Oben Koten rein – fertig!
So schnell hat man dann auch schon ein hübsches Ergebnis:

DIY-Kugelhänger2-button

In der Erwachsenenvariante könnte das Ganze unbemalt so aussehen:

DIY-Kugelclipser

Für das Kinderzimmer haben wir die bunte Variante gewählt.

DIY-Wandhänger

Ganz toll sind übrigens auch lange Ketten, die man quer aufhängt, mit mehreren Clips.

Unser selbstgebastelter Clip eignet sich auch bestens als kleines Geschenk oder Mitbringsel. Zudem ist es ein tolles Kinder-Bastelprojekt, z.B. an Kindergeburtstagen.

Und umso schöner, wenn noch die passende Nachricht mit dran hängt! 😉

Viel Spass beim Nachbasteln!

Euere,
Jaana